Ich habe eine Glatze und es ist okay.

Ja, wo fange ich diesen Beitrag bloß an. Ehrlich gesagt, fange ich jetzt das dritte mal an. Er soll positiv sein, denn so fühle ich mich gerade. Ich fühle mich gut mit meiner Entscheidung. Ich hätte nicht gedacht, dass ich tatsächlich zu diesem Schritt kommen würde. Aber heute habe ich es getan. Einfach so, ohne groß jemanden was davon zu sagen.

Okay, doch. Ich habe es erst meinem Mann erklärt und es dann gemacht. Ich habe sie einfach abgeschnitten. Meine Therapeutin würde es wahrscheinlich als Autoaggressives Verhalten beschreiben. Ich beschreibe es als unglaublich befreiend und ich habe mich nie besser gefühlt. Ehrlich. Ich habe sie mir einfach abrasiert.

Diese Haare, die ich in den letzten Monaten als so eine große Bürde und Last empfunden habe. Die Haare, die mich an so viel Schlimmes erinnern und die mir damit dieses Leid immer wieder vor Augen hielt. Das bin ich doch aber eigentlich nicht mehr.

Ich bin doch eigentlich gewachsen. Ich weiß doch eigentlich, dass lange Haare schön sein können und weiblich sind, ja. Aber sind kurze Haare so unweiblich? Und wenn ja, dann will ich nicht weiblich sein, nein. Ich trage mit Liebe gerne Make Up und versuche mich so zu kleiden, wie ich mir selbst gefalle. Und nein, es ist nicht immer unbedingt übermäßig weiblich.

Vielleicht bin ich das auch einfach nicht. Ich bin ich. Mit meiner ganz eigenen Geschichte, die mich zu dem macht, was ich gerade bin. Und ich entdecke so langsam die Freiheiten, die mir unsere moderne Welt bereit hält. Und ich glaube, dass das gut ist, dass unsere Jungs das so auch kennenlernen. Was ich glaube, was aber wichtiger ist, dass sie mich auch als glücklichen Menschen wahrnehmen. Und ich glaube, dass ich damit auf dem richtigen Weg sein könnte. Ich habe das Gefühl, dass ich endlich auslebe, was in mir unter all der Panik, Angst und Unsicherheit verborgen war. Es wird Zeit, dass ich dieser Persönlichkeit den Raum gebe, die sie benötigt. Das wird denke ich der Schlüssel zum Glück für mich sein.

Das ich sein kann wer ich bin und dass ich dies auch zeigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.